Romane, die sich in der Welt der Kunst abspielen:

KEN FOLLETT

DER MODIGLIANI-SKANDAL

Ein lesenswerter Thriller, der die Akteure der Kunstwelt in ein Buch packt: Künstler, Fälscher, Galeristen, Mäzene, Kunsthistoriker… und nicht so weit entfernt von der Realität!

Sachbuch zu Farben:

Kassia St Clair

Het geheime leven van kleuren

Ein unterhaltsames und interessantes Buch über die Vielfalt der Farben. Aber – wie das Buch richtig sagt – die Geschichte der Farben geht über die Kunstgeschichte weit hinaus. Und so kann das Buch auch nur einen Teil der Farbengeschichte beleuchten. Weitere Teile müssen noch geschrieben werden zum Beispiel mit der relevanten Farbkontrastlehre von Johannes Itten, mit weiteren Farben wie Zitronengelb oder Bordeaux, mit weiteren Artefakten wie Ikonen… Trotzdem ein guter Anfang!

Kunstpublikationen von Künstlern: die Schatzkiste der vergangenen Jahrhunderte

Anna Atkins (1799 – 1871)
Photographs of British Algae: Cyanotype Impressions

Ernst Haeckel: Kunstformen der Natur, 1899 -1904

Der Mediziner, Zoologe und Künstler Ernst Haeckel legte mit diesem Buch und seinen Zeichnungen den Nährboden für den Jugendstil. Vieler Künstler nahmen seine Zeichnungen aus der Natur als Inspiration für Bauwerke (Gaudi) , Schmuck (Tiffany) und Gemälde.

Karl Blossfeldt (1865 – 1932): Urformen der Kunst

Karl Blossfeldt sah die Natur als Model für Kunst und Architektur. Er fotografierte Pflanzen vor allem am Wegesrand mit einer selbstgebauten Großformatkamera. Die Natur wird bei ihm zum Totalkunstwerk, sie ist die höchste künstlerische Form. Mit seiner Publikation zeigt er die gesamte Raffinesse der Natur, die aus seiner Sicht einen Schöpfer haben muss.

Vassily Kandinsky: Über das Geistige in der Kunst insbesondere in der Malerei, 1911

„Jedes Kunstwerk ist Kind seiner Zeit, oft ist es Mutter unserer Gefühle.“
Kandinsky setzte mit seiner abstrakten Kunst neue Maßstäbe: nicht das, was man sehen oder belegen kann, ist das Wahre, sondern es gibt noch eine andere Sphäre: das Geistige, eine Art Verschlüsselung des Gegenstandes, das Abstrakte. Statt Reproduktion und Mimesis ging es ihm um Imagination und den Ursprung des Seins.

Maria Sibylla Merian (1647 – 1717):
Neues Blumenbuch, Nürnberg 1680

“Es gibt in unseren Bibliotheken und Museen Schaustücke, denen ein Zauber innewohnt, dem, unabhängig von jedem Zeitgeschmack, jeder Besucher mehr oder weniger verfällt”, lautet die Einleitung zur Ausgabe dieses Buches aus dem Insel Verlag. Und es ist das, was mir aus der Seele spricht.

Die Naturforscherin, Künstlerin und Unternehmerin Sibylla Merian war eine für ihre und unsere Zeit sehr emanzipierte Frau. 1647 in Frankfurt als Tochter des Kuperstechers und Verlegers M. Merian geboren, zieht sie mit ihrem Mann, dem Künstler Johann Andreas Graff 1670 nach Nürnberg und wird eine erfolgreiche Unternehmerin: sie übernimmt Auftragsarbeiten und vertreibt bemalte Seidendecken. Ausserdem gibt sie Malunterricht für “betuchte” Frauen. Die Malvorlagen sind die Basis für ihr Blumenbuch, das in drei Teilen erscheint.

1691 zieht sie mit ihren Kindern nach Amsterdam, um auch dort erfolgreich als Künstlerin zu arbeiten. Mit ihrer ältesten Tochter unternimmt sie 1699  eine Forschungsreise nach Surinam, die sie wegen Krankheit (Malaria) nach zwei Jahren abbrechen muss. Vor der Reise hatte sie sich offiziell von ihrem Mann getrennt. Ihre Erkenntnisse, Zeichnungen und Malereien münden in ihren wundervollen Büchern wie auch in ihrem Insektenbuch.

Sie starb arm, wurde aber weltberühmt!

 

Haben Sie Vorschläge für wichtige Publikationen von Künstlern? Schreiben Sie mir!

 

 

Bücher zur Kunst

Sammlung Moderne Kunst
Pinakothek der Moderne München
Deutscher Kunstverlag
2017

Die Neue Pinakothek München
Christian Lenz
C. H. Beck
2007

Das Museum Brandhorst
C. H. Beck
München 2013

Walther Vanbeselaere
Verzamelaar
voor de staat 1948 – 1973
Museum Dhondt-Dhaenens
KMSKA, Antwerpen

Die Kunst der Gegenwart
Philip Ursprung
C. H. Beck, 2013

Panorama de l’Art contemporain
Gérard Denizeau
Larousse, 2011

Kunst
80 Meesterwerken uitgelegd
Andy Pankhurst
Librero, 2016

100 Secrets of the Art World
Thomas Girst, Magnus Resch
Koenig Books, London, 2016

Frauen, die handeln
Galeristinnen im 20. und 21. Jhd.
Claudia Herstatt
Hatje Cantz, 2008

Wie is er bang voor hedendaagse kunst?
Kyung An en Jessica Cerasi
TERRA, 2016

Seven days in the art world
Sarah Thornton
Granta, 2009

DADA Handbuch
Adrian Notz und Yael Wicki
Cabaret Voltaire, Zürich, 2015

Kunst-Epochen
Ulrich Reißer, Norbert Wolf
20 Jahrhundert II
Reclam, 2008

Was ist Kunst?
Fondation Beyeler
Hatje Cantz, 2012

Schone Kunsten
Kurt Van Eeghem
Polis, 2017